Über 12 Jahre war Rob bei der Polizei. Er war Beamter auf Lebenszeit und für den Rest seines Lebens mit dem Siegel: „Du hast es geschafft“, gestempelt. Aber will man es mit 30 geschafft haben oder sich persönlich stets weiterentwickeln und alle Freiheiten des Lebens genießen?

Im Staatsdienst ist kein Platz für Kreativität und Selbstständigkeit. Durch einige Reisen und eine einjährige Weltreise fasste Rob den Mut, sich entgegen aller Zweifler, selbstständig zu machen und ins Online Business einzusteigen. 

Seine Freundin und er leben seit Anfang 2019 das Digitale Nomadentum. Aktuell sind sie in Süd-Ost-Asien unterwegs.

Sie widmen sich der Persönlichkeitsentwicklung, speziell für Frauen, durch Online Retreats, Coachings und einen Podcast.

 

  • Lieber Rob, lieber Timo,
    ein wirklich gelungenes Interview mit vielen tollen (und anderen) Sichtweisen auf das Thema Beamtemtum. Du sprichst mir oft aus der Seele.
    Ich bin selbst seit Herbst raus und starte gerade mit meiner Selbstständigkeit durch.
    Und auch, wenn man denkt, „hätte ich mal früher“, geht es mir genauo wie dir, Rob: Es hat alles seine Zeit und es ist gut, dass es so gelaufen ist.

    Die Metapher mit dem Garten hat mir super gut gefallen. Werde das wohl mal mit Link zu diesem Interview hier teilen., wenn ich darf?

    Mittlerweile kann ich auch schon einiges „ernten“ und organisiere gerade mit einem anderen ehemaligen Beamten (der auch 12 Jahre bei der Polizei war 😉 ) ein Retreat, mit dem wir unglückliche Beamte vernetzen und ihnen helfen wollen, etwas an ihrer Situation zu ändern – mit oder ohne Beamtentum.

    Bin selbst total gespannt, was daraus entstehen wird! 🙂

    Alles Gute euch! 🙂
    Lisa

  • >